Getreidefreies Katzenfutter: Für eine gesunde und ausgewogene Ernährung

Von Norbert Paulus • Zuletzt aktualisiert am 27. Oktober 2022

getreidefreies-katzenfutter-sinnvoll

Getreidefreies Katzenfutter ist eine gesunde Alternative zum herkömmlichen Trockenfutter und bietet viele Vorteile für die Gesundheit ihrer Katze.

Getreidefreies Futter ist optimal auf die Ernährungsbedürfnisse von Katzen abgestimmt und enthält alles, was Ihre Katze für eine ausgewogene Ernährung benötigt.

Es ist reich an hochwertigen Proteinen und Nährstoffen, wodurch es das ideale Futter für alle Lebensphasen ihrer Katze ist.

Getreidefreies Hundefutter und Katzenfutter ist außerdem leicht verdaulich und kann bei Futtermittelunverträglichkeit oder Allergien helfen.

Getreidefreies Tierfutter – die Vorteile

Viele Katzenhalter sind sich nicht bewusst, dass Getreide in vielen Fertigfutterprodukten enthalten ist.

Dabei ist es eigentlich völlig unnötig und hat auch keinerlei ernährungsphysiologische Vorteile für die Katze.

Ganz im Gegenteil: Die meisten Katzen vertragen Getreide nicht gut und können unter Verdauungsbeschwerden leiden.

Auch Allergien gegen Getreide sind bei Katzen keine Seltenheit. Für eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist getreidefreies Katzennahrung also die beste Wahl.

Viele Hersteller bieten inzwischen eine breite Auswahl an getreidefreiem Futter an, sodass für jede Katze das passende Produkt zu finden ist.

Gesundheitliche Aspekte von Getreidefreiem Futter

Einer der großen Vorteile von getreidefreiem Futter ist, dass es für Katzen mit Allergien oder Unverträglichkeiten geeignet ist. Darüber hinaus kann eine getreidefreie Ernährung auch die Gesundheit von Katzen mit gesundheitlichen Problemen verbessern.

Getreidefreies Tierfutter ist auch reich an Nährstoffen und hat einen hohen Fleischanteil. Dies bedeutet, dass es Ihrer Katze mehr Nährstoffe liefert und sie satt macht.

Ein weiterer Vorteil ist, dass es weniger Kot produziert, was die Toilette sauberer macht.

Insgesamt ist getreidefreies Futter eine gesunde und ausgewogene Ernährung für Ihre Katze.

Wenn Sie sich Sorgen um die Gesundheit Ihrer Katze machen, sollten Sie mit Ihrem Tierarzt sprechen, bevor Sie ihr eine neue Ernährung geben.

Einige wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass getreidefreies Futter für Katzen tatsächlich gesünder ist. Das liegt vor allem daran, dass in den meisten getreidefreien Futtersorten mehr Fleisch und weniger pflanzliche Inhaltsstoffe enthalten sind. Dadurch erhält die Katze mehr Nährstoffe und Protein, was gut für die Gesundheit ist.

Allerdings sollte man sich bewusst sein, dass auch getreidefreies Futter nicht immer gesund ist – vor allem, wenn es zu viel Zucker oder andere ungesunde Zusatzstoffe enthält.

Ernährungsbedarf von Katzen – Tipps & Tricks

Wie bereits erwähnt, ist der Ernährungsbedarf von Katzen sehr individuell.

Daher ist es wichtig, sich mit den Bedürfnissen und Vorlieben seiner Katze auseinanderzusetzen.

Auch wenn es verlockend ist, die Katze mit Leckerlis oder anderen Süßigkeiten zu verwöhnen, sollte man dies unbedingt vermeiden. Denn Katzen sind Fleischfresser und benötigen daher eine proteinreiche Ernährung.

Auch Getreide ist für Katzen nicht geeignet und kann zu Verdauungsproblemen führen. Die beste Ernährung für Katzen ist daher eine ausgewogene Mischung aus hochwertigem Fleisch, Innereien sowie Gemüse und Obst.

Auch hier gilt: Qualität vor Quantität! Wichtig ist, dass das Futter frisch und nährstoffreich ist. Denn nur so kann die Katze alles bekommen, was sie braucht.

Falls Sie sich unsicher sind, welches Futter für Ihre Katze geeignet ist oder ob Sie alles beachten sollten, können Sie sich gerne an einen Tierarzt wenden. Dieser kann Ihnen genaue Tipps und Tricks rund um die Ernährung Ihrer Katze geben und gegebenenfalls auch ein spezielles Futter empfehlen.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei 1 Stimmen

Schreibe einen Kommentar