Warum frisst mein Hund Dreck?

Von Norbert Paulus • Zuletzt aktualisiert am 21. Januar 2022

warum-frisst-hund-erdeHunde fressen alles Mögliche, aber das Fressen von Dreck könnte dir Anlass zur Sorge geben.

Allerdings ist das Fressen von Erde ein ziemlich häufiges Verhalten bei Hunden. Wenn ein Hund etwas frisst, das nicht zum Futter gehört, sei es Dreck, Gras, Steine, Stöcke oder Müll, kann bei ihm eine Krankheit namens Pica diagnostiziert werden. Wenn das einzige Nicht-Futter, das er frisst, Dreck ist, könnte er auch an Geophagie leiden.

Aber ist das Dreckfressen deines Hundes nur eine seltsame Angewohnheit oder solltest du dir Sorgen machen?

Hier erfährst du, warum dein Hund sich gezwungen fühlt, Erde zu fressen und warum du dieses Verhalten ernst nehmen solltest.

Was bedeutet es, wenn ein Hund Dreck frisst?

Das Fressen von Dreck ist ein relativ häufiges und sogar normales Verhalten bei Hunden, vor allem bei Welpen oder heranwachsenden Hunden, die gerade die Welt um sich herum erforschen.

Hunde folgen ihrer Nase, und das führt oft dazu, dass sie graben, schnüffeln oder knabbern und ihre Entdeckungen verzehren. Aber wenn dein Hund ständig Dreck frisst oder andere Krankheitssymptome auftauchen, kann es tatsächlich sein, dass dein Hund ein medizinisches Problem hat, das sofort behandelt werden muss.

Warum frisst mein Hund Dreck? Mögliche Erklärungen

hund-frisst-blumenerdeHunde fressen aus einer Reihe von Gründen Dreck. Das Verlangen, Erde zu fressen, kann Langeweile oder Stress sein, oder es könnte einfach daran liegen, dass sie etwas Leckeres im Schlamm gerochen haben.

Es könnte aber auch ein Zeichen für ein gesundheitliches Problem oder einen Mangel an richtiger Ernährung sein. Zwanghafte Geophagie könnte ein Zeichen dafür sein, dass dein Hund eines der folgenden Probleme hat.

Anämie

Anämie bei Hunden ist ein Zustand, der durch eine niedrige Anzahl von Blutzellen oder einen niedrigen Hämoglobinwert gekennzeichnet ist. Laut CertaPet kann eine Anämie durch ein Ungleichgewicht in der Ernährung verursacht werden.

Ein anämischer Hund kann instinktiv versuchen, Schmutz zu fressen, um den Mangel auszugleichen, der diesen Zustand verursacht. Die einzige Möglichkeit, eine Anämie zuverlässig zu diagnostizieren, ist eine Blutuntersuchung.

Unausgewogene Ernährung oder Mineralstoffmangel

Auch wenn keine Anämie vorliegt, kann eine unausgewogene Ernährung deinen Hund dazu bringen, Dreck zu fressen. Das Fressen von Dreck kann ein Zeichen dafür sein, dass dein Hund nicht genug der wichtigen Mineralien bekommt, die er für seine Gesundheit braucht. Oder ein hormonelles Problem verhindert, dass dein Hund die Mineralien und Nährstoffe in seinem Futter aufnimmt.

Meine Empfehlung: Die 4 besten Hundefuttersorten ohne Getreide und Gluten 2022 (Trocken- und Nassfutter) für alle Hunderassen - erhältlich bei Amazon mit den besten Kundenbewertungen.

ProduktBellfor Wiesen-SchmausJOSERA Lachs & KartoffelWolfsblut - Wild Duck AdultGranataPet Liebling's Mahlzeit
BildBellfor Wiesen-Schmaus - GetreidefreiJOSERA Lachs & KartoffelWolfsblut - Wild Duck AdultGranataPet Liebling's Mahlzeit Fasan & Geflügel
Testnote1,21,21,31,5
ArtTrockenfutterTrockenfutterTrockenfutterNassfutter
GetreidefreiJaJaJaJa
GlutenfreiJaJaJaJa
Preis
KaufenZum Shop*Zum Shop*Zum Shop*Zum Shop*

Unausgewogene Ernährung ist bei gesunden Hunden sehr selten. Sprich daher unbedingt mit deinem Tierarzt über die Auswahl des besten Hundefutters für deinen Welpen.

Magenverstimmungen oder Magen-Darm-Störungen

Hunde können auch versuchen, Dreck zu fressen, um eine Magenverstimmung oder einen unruhigen Darm zu beruhigen. Wenn dein Hund jedoch Magenprobleme hat, frisst er wahrscheinlich eher Gras.

Es ist möglich, dass ein Hund in seinem Eifer, das Gras zu verschlingen, auch etwas Schmutz in die Mischung mischt.

5 Gründe, warum dein Hund Dreck oder Schlamm frisst

1. Dreck riecht und schmeckt für Hunde gut

Die Nase weiß es. Hunde erleben ihre Welt durch ihre Nasenlöcher und manchmal finden sie einen Fleck Erde, der einfach fantastisch riecht… und schmeckt.

Auf dem Boden könnten Essensresten eines Picknicks vorhanden sein oder mit dem Geruch eines anderen Hundes, mit dem er unbedingt zusammen sein möchte. Genauso wie ein Hund ab und zu gerne ins Gras beißt, könnte der Dreck an dieser Stelle und in diesem Moment einfach appetitlich sein.

2. Dein Hund könnte einen Nährstoffmangel haben

Manche Hunde finden es appetitlich, Dinge zu probieren, die nicht als Futter gelten, wenn ihre Ernährung nicht die Nährstoffe enthält, die ihr Körper braucht.

Zum Beispiel fehlt es manchen Trockenfuttersorten an lebenswichtigen Vitaminen und Mineralien, die ein Hund braucht, um glücklich und gesund zu sein. Es kann auch sein, dass dein Hund manche Markengeschmacksrichtungen einfach nur langweilig findet oder Magenprobleme bekommt. Es ist auch möglich, dass du deinem Hund nicht genug zu den Mahlzeiten gibst.

Wenn einer dieser Gründe zutrifft, kann es sein, dass dein Hund ständig hungrig ist und ein Stück gut riechender Dreck als schneller Snack erscheint. In schwerwiegenden Fällen kann ein Nährstoffmangel durch zugrunde liegende medizinische Probleme verursacht werden.

Wenn du den Verdacht hast, dass etwas nicht stimmt, solltest du einen Gesundheits-Check mit deinem Tierarzt vereinbaren und in Erwägung ziehen, einen tierärztlichen Ernährungsberater zu konsultieren, um eine neue Ernährung auszuwählen, die für deinen Hund besser geeignet ist und ihm besser schmeckt.

Dein Tierarzt kann dir auch Mineralstoffpräparate oder Vitamine empfehlen, die du der täglichen Nahrung deines Hundes beimischen kannst.

3. Dein Hund ist gelangweilt

Wenn seine Umgebung viel zu wünschen übrig lässt, wird ein Hund, der mehr geistige und körperliche Anregung braucht, Dinge finden, mit denen er sich die Zeit vertreiben kann. Dazu kann es gehören, den Garten umzugraben und dann auf dem Boden zu kauen oder in alles zu beißen, was interessant ist.

Alle Hunde, unabhängig von ihrem Alter, ihrer Rasse oder ihrem Gesundheitszustand, brauchen Abwechslung. Achte darauf, dass dein bester Freund Zugang zu hochwertigen Beschäftigungsmöglichkeiten hat, die sowohl seinen Geist als auch seinen Körper auslasten.

Außerdem solltest du deinen Hund nie unbeaufsichtigt draußen lassen, da er sich sonst Dinge sucht, die er lieber nicht tun sollte.

4. Dein Hund fühlt sich gestresst

Genau wie wir erleben auch Hunde Stress. Nicht jeder Stress ist schlecht, aber wenn dein Hund in Bedrängnis ist oder Unbehagen, Angst oder Furcht verspürt, sucht er eher ein Ventil für diese unangenehmen Gefühle.

Wenn ein Tier mit einer Situation nicht zurechtkommt und nicht weiß, was es tun soll, kann es Verdrängungsverhalten zeigen. Das sind Verhaltensweisen, die aus dem Zusammenhang gerissen werden oder einfach nicht in die aktuelle Situation passen und plötzlich auftreten.

Verdrängungsverhalten kann z. B. exzessives Schnüffeln oder Selbstpflege, Kratzen, obwohl es nicht juckt, übertriebenes Dehnen, Abschütteln, obwohl es nicht nass ist, oder sogar schnelles Fressen von Dingen, die nicht auf dem Speiseplan stehen sollten. Nicht jedes Verdrängungsverhalten ist jedoch ein Zeichen für extreme Angst oder Stress, also ziehe nicht gleich voreilige Schlüsse.

Wenn du glaubst, dass dein Hund tatsächlich unter schweren Ängsten leidet oder unter Stress zu stehen scheint, vereinbare einen Termin mit deinem Tierarzt.

5. Andere medizinische Probleme, die dazu führen, dass dein Hund übermäßig Dreck frisst

Es gibt eine Reihe von medizinischen Problemen, die bei Hunden, die regelmäßig oder in großen Mengen Schmutz fressen, eine Rolle spielen könnten.

Einige davon sind ernst zu nehmen, z. B:

  • Anämie
  • Lebererkrankung
  • Magen-Darm-Erkrankung
  • Darmparasiten
  • Pica (in seltenen Fällen)

All dies können ernsthafte Erkrankungen sein, die behandelt werden müssen. Wenn das Schmutzfressen deines Hundes plötzlich auftritt und sich verstärkt oder mit anderen körperlichen oder verhaltensbedingten Symptomen wie übermäßigem Durst, Durchfall, übermäßigem Urinieren, Erbrechen, dem Fressen von anderen Gegenständen oder Krampfanfällen einhergeht, solltest du sofort deinen Tierarzt aufsuchen.

Wir vermuten, dass Hunde, die Dreck (und andere Dinge) fressen, unter Magen-Darm-Problemen oder einer mangelnden Resorption leiden, wie man sie auch bei IBD (Reizdarmerkrankung) sieht. Sobald die Magen-Darm-Probleme behoben sind, lässt das Verhalten normalerweise nach oder löst sich auf.

Ist es gefährlich, wenn Hunde Dreck fressen?

Wenn du deinen Hund dabei beobachtest, wie er Dreck frisst, solltest du ihm das sofort verbieten, denn es kann eine Reihe von Risiken für seine Gesundheit bergen.

Laut dem American Kennel Club (AKC) gibt es folgende Risiken, die mit Geophagie bei Hunden verbunden sind:

  • Beeinträchtigte Därme, die eine Operation erfordern können
  • Verschlucken von Pestiziden und anderen Giftstoffen
  • Erstickung
  • Beschädigung der Zähne, des Rachens, des Verdauungstrakts oder des Magens durch das Verschlucken von Steinen oder Stöcken
  • Verschlucken von im Boden lebenden Parasiten

Wann sollte ich den Tierarzt aufsuchen?

Achte darauf, ob dein Hund regelmäßig Dreck frisst oder ob es nur ein einmaliges Ereignis war. Wenn er nur ein- oder zweimal Dreck frisst, um Stress oder Langeweile abzubauen, solltest du dieses Verhalten unterbinden, aber es muss kein Grund zur Sorge sein.

Wenn es jedoch zu einer zwanghaften Angewohnheit wird oder du feststellst, dass sich dein Hund nach dem Fressen von Dreck anders verhält, solltest du dich an deinen Tierarzt wenden. Er muss deinen Hund auf gesundheitliche Probleme untersuchen, die dieses Verhalten auslösen könnten.

Der Tierarzt kann deinen Hund auch auf innere Verletzungen untersuchen, die durch das Fressen von Dreck entstanden sein könnten.

Wie du verhinderst, dass dein Hund Dreck frisst

hund-im-schlamm-matschWenn ein Gesundheitsproblem oder eine unausgewogene Ernährung die Ursache für die Geophagie deines Hundes ist, sollte die Behandlung der Krankheit oder die Verbesserung des Futters deinem Hund helfen, das Verhalten zu stoppen.

Wenn das Fressen von Dreck jedoch zu einer Gewohnheit geworden ist, die gebrochen werden muss, gibt es einige Strategien, die du ausprobieren kannst:

  • Sorge für Ablenkung, wenn dein Hund anfängt, Dreck zu fressen. Du kannst ihn mit einem verbalen Kommando oder einem lauten Geräusch ablenken oder ihm stattdessen ein Spielzeug zum Kauen anbieten.
  • Nimm deinen Hund an die Leine, wenn du nach draußen gehst, damit du ihn von Bereichen mit freiliegender Erde wegführen kannst.
  • Entferne Topfpflanzen im Haus oder stelle sie außerhalb der Reichweite deines Hundes auf.
  • Sorge dafür, dass dein Hund ausreichend körperliche und geistige Anregung bekommt, um Stress abzubauen und zu verhindern, dass er aus Langeweile Dreck frisst.
  • Kümmere dich um mögliche Stressursachen im Leben deines Hundes, z. B. eine große Veränderung im Tagesablauf oder in der Familienstruktur oder Trennungsangst. Es könnte sein, dass dein Hund einfach Zeit braucht, um sich anzupassen.

Wenn keiner dieser Vorschläge hilft, musst du vielleicht einen professionellen Trainer oder Hundeverhaltensexperten aufsuchen, um die Angewohnheit abzustellen.

Auch wenn es unter Hunden üblich ist, Schmutz zu fressen, ist es nicht sicher, dies weiterhin zu tun. Je eher du etwas gegen dieses Verhalten unternimmst und den Ursachen auf den Grund gehst, desto besser ist es für die Gesundheit und das Wohlbefinden deines Hundes.

Sprich zunächst mit deinem Tierarzt über die Angewohnheit, um festzustellen, ob Tests oder Diagnosen durchgeführt werden müssen, um zugrundeliegende Krankheiten auszuschließen.

Wenn du Krankheiten ausgeschlossen hast, die den Verzehr von Schmutz verursachen könnten, ist dein nächster Schritt das Management. Tu dein Bestes, um den Zugang zu verhindern und sie auf geeignetere Gegenstände (Kauartikel, Futterpuzzle usw.) umzuleiten. Das bedeutet, dass du den Zugang zu den Dreckhaufen verhindern musst, die deinem Hund gefallen würden, und dass du sicherstellen musst, dass er nie unbeaufsichtigt in deinem Garten ist.

Baue positive Verstärkung in Szenarien ein, in denen dein Hund eher den Boden erkundet oder nach Dingen sucht, die er nicht fressen will. Dazu gehört auch, dass du ihn zu anderen Aktivitäten ermutigst, die ihm Spaß machen, wie z. B. mit einem Tauziehen zu spielen, einen Ball zu fangen oder deinem Hund Tricks beizubringen, wie z. B. sich auf Kommando zu drehen oder zu schütteln.

Biete ihm viele einfache Möglichkeiten, sich seine Lieblingsleckerlis zu verdienen. Das hilft ihm, sich zu beschäftigen, und macht diese Dinge interessanter und angenehmer als das Fressen deines Gartens. Ein zertifizierter Hundetrainer, der auf positiver Verstärkung basiert, kann dir helfen, einen effektiven Trainingsplan zu erstellen.

Eine Änderung des Fressverhaltens deines Hundes kann der beste Weg sein, um das Problem des Schmutzfressens bei vielen Hunden zu lösen. Dazu kann die Auswahl eines Futters gehören, das mehr Proteine, Mineralien und notwendige Vitamine enthält.

Empfehlung: Das beste Hundefutter ohne Getreide im Vergleich

Es gibt auch viele hochwertige Nahrungsergänzungsmittel, die du in deinem örtlichen Tierfuttergeschäft oder online kaufen kannst. Bevor du die Ernährung deines Hundes umstellst oder Nahrungsergänzungsmittel hinzufügst, solltest du jedoch immer zuerst deinen Tierarzt konsultieren.

Empfehlung: Die besten getreidenfreien Hundefuttersorten 2022 bei Amazon

ProduktBellfor Wiesen-SchmausJOSERA Lachs & KartoffelWolfsblut - Wild Duck AdultGranataPet Liebling's Mahlzeit
BildBellfor Wiesen-Schmaus - GetreidefreiJOSERA Lachs & KartoffelWolfsblut - Wild Duck AdultGranataPet Liebling's Mahlzeit Fasan & Geflügel
Testnote1,21,21,31,5
ArtTrockenfutterTrockenfutterTrockenfutterNassfutter
GetreidefreiJaJaJaJa
GlutenfreiJaJaJaJa
Preis
KaufenZum Shop*Zum Shop*Zum Shop*Zum Shop*

Häufige Fragen und Antworten

Was fehlt einem Hund, wenn er Dreck frisst?
Anämie bei Hunden ist ein Zustand, der durch niedrige Blutzellzahlen oder Hämoglobinwerte gekennzeichnet ist. Laut CertaPet kann eine Anämie durch ein Ungleichgewicht in der Ernährung verursacht werden. Ein anämischer Hund kann instinktiv versuchen, durch das Fressen von Erde den Mangel auszugleichen, der diesen Zustand verursacht.

Ist das Fressen von Dreck schlecht für Hunde?
Zwar fressen Hunde in der Regel nicht so viel Dreck, dass sie Magen-Darm-Probleme bekommen, aber abgesehen von der Gefahr, sich mit Darmparasiten anzustecken, kann es bei Hunden, die Steine und Dreck fressen, zu Darmverstopfungen kommen, die operativ entfernt werden müssen.

Kann der Kot von Hunden schwarz werden, wenn sie Schmutz fressen?
“Der Stuhl wird schwarz, weil Blut verdaut wurde und sich dadurch verfärbt”, sagt Dr. Spangler. Schwarzer Stuhl, auch Meläna genannt, kann verschiedene Ursachen haben, von Giftstoffen oder einem Fremdkörper im Magen-Darm-Trakt bis hin zu Bauchspeicheldrüsenentzündung und Nierenversagen.

Kann Blumenerde Hunde krank machen?
Die Bestandteile der Blumenerde sind für Hunde gefährlich und können bei Verschlucken eine Reihe von Krankheiten verursachen. Erde und andere organische Stoffe, die im Zersetzungsprozess zur Herstellung von Blumenerde verwendet werden, können Viren und viele Arten von Bakterien enthalten, die bei unsachgemäßer Zersetzung in Haustiere gelangen können.

Fazit

Wie du dir denken kannst, birgt es Risiken, wenn du deinen Hund ständig Dreck fressen lässt. Das Hauptrisiko ist die Verstopfung des Darms, wenn dein Hund viel auf einmal frisst. Eine Verstopfung bedeutet oft eine Operation.

Der Dreck könnte auch Pestizide, Düngemittel oder andere Giftstoffe enthalten, die toxische Werte erreichen können, wenn genug Dreck aufgenommen wird. Je nach Schmutz können auch Zahnschäden oder -abnutzung ein Problem sein. Wenn der Schmutz zum Beispiel Steine enthält, kann er die Zähne deines Hundes beschädigen und zu Verstopfungen im Rachen oder an anderen Stellen des Verdauungstrakts führen.

Scharfe Stöcke könnten die Auskleidung von Maul, Rachen, Darm oder Magen deines Hundes durchbohren. Es ist auch möglich, dass dein Hund mit dem Schmutz einen Parasiten aufnimmt, der eine Reihe weiterer Gesundheitsprobleme verursachen kann.

Ich würde hinzufügen, dass bei jedem neuen, unnatürlichen Verhalten wie dem Fressen von Schmutz schnell gehandelt werden sollte. Sowohl wegen möglicher ernsthafter Ursachen als auch bevor es zur Gewohnheit wird.

Hunde lernen von anderen Hunden im Haus, und wer will schon ein Haus voller Schmutzfresser?”

Wenn du dir Sorgen machst, dass die Schmutzfresserei deines Hundes auf eine unausgewogene Ernährung zurückzuführen ist, solltest du deinen Tierarzt oder deine Tierärztin um Rat fragen, ob die Ernährung deines Hundes verändert werden muss.

Was das Verhalten deines Hundes angeht, solltest du sicherstellen, dass er sich ausreichend körperlich und geistig bewegt, um das Schmutzfressen aus Langeweile zu unterdrücken. Wenn alles andere fehlschlägt, kann es notwendig sein, ihm den Zugang zu seinen Lieblingsplätzen zu verwehren.

Denke daran, dass das Fressen von Dreck ein Zeichen für etwas Größeres sein kann, also solltest du es niemals ignorieren.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei 1 Stimmen

Schreibe einen Kommentar