Hund schleimiger Kot: Was hat das zu bedeuten?

Von Norbert Paulus • Zuletzt aktualisiert am 31. Mai 2022

hund-schleimiger-kotEin gewisses Maß an Schleim ist normal und notwendig, um den Transport der Ausscheidungen durch den Darm zu erleichtern.

Wenn die Menge dieses Schleims zunimmt, dein Hund schleimigen Kot hat oder sich die Farbe oder der Geruch ändert, könnte dies ein Zeichen dafür sein, dass dein Hund ein Problem hat.

Die Ursachen, die dieses Zeichen hervorrufen können, reichen von gutartig bis unbehandelbar, je nach Ursache. Da einige der Ursachen für Schleim im Stuhl zeitlich begrenzt sein können, solltest du dich so schnell wie möglich an deinen Tierarzt wenden, vor allem, wenn der Hund andere Anzeichen wie Durchfall oder Fieber hat.

Die meisten Stühle enthalten etwas Schleim, um die Bewegung durch den Darm zu erleichtern. Eine Zunahme oder Veränderung der Schleimzusammensetzung im Stuhl deines Hundes kann auf eine Grunderkrankung hinweisen.

Warum ist Schleim im Stuhl meines Hundes?

Als du den Kot deines Hundes untersucht hast, warst du überrascht, Schleim oder etwas zu sehen, das wie Gelee aussieht? Das Vorhandensein von Schleim ist eigentlich ganz normal.

Es ist ganz normal, dass sich im Kot deines Hundes eine schleimige, gallertartige Substanz befindet. Die Drüsen im Verdauungstrakt produzieren von Natur aus Schleim, um den Dickdarm feucht zu halten und den Stuhlgang zu erleichtern.

Übermäßiger Schleim, der mit Blut im Stuhl, Durchfall, Erbrechen und/oder anderen Symptomen einhergeht, ist jedoch ein Grund zur Sorge.

Es ist immer eine gute Idee, den Stuhl deines Hundes zu untersuchen, um festzustellen, ob er etwas Ungewöhnliches oder Besorgniserregendes enthält. Der Kot deines Hundes kann dir viele Dinge verraten, z. B. was er gefressen hat, ob er Parasiten hat, ob er gestresst ist oder ob er an einer Verdauungsstörung leidet.

Wenn du Schleim im Kot deines Hundes findest, fragst du dich vielleicht, woher er kommt und was ihn verursacht. In den nächsten Abschnitten werden wir mehr darüber erfahren.

Wie sollte Schleim normalerweise aussehen?

hund-stuhl-schleimigNormaler Schleim sieht oft wie eine klare, geleeartige Substanz aus, die mit dem Stuhl vermischt ist.

Manchmal kann er den Stuhl wie eine Wursthülle umhüllen. In manchen Fällen kann der Schleim auch weiß erscheinen.

Wenn du es dir zur Gewohnheit machst, den Stuhl deines Hundes regelmäßig zu untersuchen, wirst du schnell merken, wenn etwas anders aussieht.

Was verursacht schleimigen Hundekot?

Schleim ist die normale Auskleidung des Darmes deines Hundes. Er wird von den Dickdarmzellen abgesondert, damit sich der Kot gut durch den Darm bewegen kann (er ist ein Gleitmittel für den Darm), daher sind kleine Mengen Schleim im Kot völlig normal und werden normalerweise nicht bemerkt.

Meine Empfehlung: Die 4 besten Hundefuttersorten ohne Getreide und Gluten 2022 (Trocken- und Nassfutter) für alle Hunderassen - erhältlich bei Amazon mit den besten Kundenbewertungen.

ProduktBellfor Wiesen-SchmausJOSERA Lachs & KartoffelWolfsblut - Wild Duck AdultGranataPet Liebling's Mahlzeit
BildBellfor Wiesen-Schmaus - GetreidefreiJOSERA Lachs & KartoffelWolfsblut - Wild Duck AdultGranataPet Liebling's Mahlzeit Fasan & Geflügel
Testnote1,21,21,31,5
ArtTrockenfutterTrockenfutterTrockenfutterNassfutter
GetreidefreiJaJaJaJa
GlutenfreiJaJaJaJa
Preis
KaufenZum Shop*Zum Shop*Zum Shop*Zum Shop*

Eine weitere normale Ursache für Schleim im Hundekot ist langes Training. In einer Studie hatten 16 Prozent der Schlittenhunde während des Rennens schleimigen Kot.

Schleimiger Kot deutet darauf hin, dass ein Tier an einer Dickdarmentzündung (Colitis) leidet. Hunde mit Dickdarmentzündung haben auch andere Symptome wie lockeren Stuhlgang, Überanstrengung und häufige und dringende Toilettengänge.

Zu den Ursachen für Dickdarmentzündungen bei Hunden (und damit für Schleim im Kot deines Hundes) gehören:

Plötzliche Ernährungsumstellung

Wenn das Futter deines Hundes gerade ausgegangen ist und du auf etwas anderes umstellen musstest, kann das eine vorübergehende Dickdarmentzündung verursachen.

Deshalb ist es wichtig, die Umstellung auf neues Futter langsam vorzunehmen. Auch bei Hunden, die beim Spazierengehen nach Nahrung suchen, kann es durch die plötzliche Futterumstellung oder sogar durch die Giftstoffe in dem, was sie aufgesammelt haben, zu Durchfall und Darmentzündungen kommen.

Es ist normal, dass Hunde ihr Futter nicht mehr fressen und etwas lethargisch sind, wenn die Kolitis durch die Ernährungsumstellung verursacht wird. Glücklicherweise klingt diese Art von Kolitis in der Regel nach ein paar Tagen wieder ab.

Bakterielle Infektion

Wenn bakterielle Toxine in den Dickdarm gelangen, können sie Entzündungen und eine übermäßige Schleimproduktion verursachen.

Häufige Bakterien, die eine Dickdarmentzündung verursachen, sind durch Lebensmittel übertragene Krankheitserreger wie Salmonellen und E.coli. Viele Hunde nehmen diese Bakterien auf, wenn sie unterwegs sind, aber es ist zu bedenken, dass Hunde, die roh gefüttert werden, einem höheren Risiko ausgesetzt sind, diese Bakterien mit dem Futter aufzunehmen.

Abgesehen von schleimigem Stuhl können solche bakteriellen Infektionen auch zu Inappetenz und Erbrechen führen und ohne Behandlung zu schwereren Folgen führen.

Parasiteninfektion

Eine Infektion mit Magen-Darm-Parasiten (im Volksmund “Würmer” genannt) verursacht oft lockeren Stuhl oder Durchfall mit Schleim.

Peitschenwurm und Spulwurm sind häufige Übeltäter. Giardia und Cryptosporidium sind zwei mikroskopisch kleine Parasiten, die häufig schleimigen Hundekot verursachen. Sie treten häufiger bei jungen Welpen auf und können schwer loszuwerden sein, da sie nicht auf die üblichen Entwurmungsmedikamente ansprechen.

Reizdarmerkrankung (IBD)

Wie Menschen können auch Hunde an einer Reizdarmerkrankung leiden, die Symptome einer Dickdarmentzündung und Schleim im Stuhl verursachen kann.

Das liegt in der Regel an einer Futtermittelunverträglichkeit – einer Reaktion auf ein bestimmtes Protein in ihrer Nahrung.

Du kannst auch andere Anzeichen beobachten, wie z. B. Gewichtsverlust, Abneigung gegen das Essen und gelegentlich Erbrechen. Juckende Haut ist ebenfalls ein Anzeichen für eine Futtermittelallergie und kann zusammen mit Schleim im Stuhl deines Hundes auftreten.

Stress

Eine der häufigsten Ursachen für Kolitis ist Stress. Stress erhöht die Geschwindigkeit, mit der sich der Darminhalt durch die Eingeweide bewegt.

Das bedeutet, dass die Nahrung nicht richtig verarbeitet wird, wodurch die Bakterien im Darm mehr Nährstoffe als sonst erhalten. Die daraus resultierende bakterielle Aktivität kann zu Durchfall und Schleim im Kot führen.

Vielleicht hast du schon andere Anzeichen gesehen und kennst die Ursache für den Stress – ein Feuerwerk oder eine Veränderung der Routine sind häufige Ursachen – oder es kann sein, dass dein Hund einen andauernden leichten Stress hat, der sich nur als Schleim im Kot zeigt.

Leishmanien

Leishmanien sind eine durch Blut übertragene Krankheit, die von Sandmücken übertragen wird. Es wurde festgestellt, dass Leishmanien eine Dickdarmentzündung verursachen können, obwohl dies ein seltenes Symptom ist.

Zu den häufigeren Symptomen gehören Hautprobleme, Augenprobleme und Nasenbluten sowie Gewichtsverlust und Lethargie.

Granulomatöse Kolitis bei Boxerhunden

Diese seltene Erkrankung verursacht bei Boxern neben Gewichtsverlust, blutigem Stuhl und anderen Colitis-Symptomen auch Schleim im Hundekot.

Bei dieser Krankheit entzündet sich die Darmwand als Reaktion auf E. coli, verdickt sich und bildet Geschwüre.

Symptome von Schleim im Stuhl bei Hunden

Kleine Mengen Schleim im Stuhl sind in der Regel für sich genommen kein Problem.

Wenn es sich um viel größere Mengen handelt, als du normalerweise siehst, oder wenn sie mit den folgenden Anzeichen gepaart sind, ist ein Anruf beim Tierarzt gerechtfertigt und eine Stuhlprobe sollte entnommen werden.

  • Bauchschmerzen
  • Begleitet von Durchfall
  • Fieber
  • Lethargie
  • Nur Schleim wird ausgeschieden
  • Verweigerung zu essen oder zu trinken
  • Der Schleim hat eine Farbe
  • Die Farbe des Stuhls verändert sich
  • Erbrechen

Arten von Hundekot

Es gibt Veränderungen des Stuhls, die gleichzeitig auftreten können.

hundekot-konsistenz

Schwarz und teerig

  • Diese Farbe und Beschaffenheit werden in der Regel durch Blut aus dem Magen oder dem oberen Darm verursacht
  • Wenn du diese Art von Stuhl siehst, sammle ihn und rufe so schnell wie möglich deinen Tierarzt an

Blut im Stuhl (rot)

  • Das ist frisches Blut im Stuhl, das auf Blutungen im unteren Darmbereich hinweisen kann
  • Gewinnen Sie eine Probe und suchen Sie einen Tierarzt auf

Durchfall

  • Durchfall wird oft durch eine virale oder bakterielle Infektion verursacht, aber es gibt auch andere Auslöser
  • Hunde mit Durchfall haben ein hohes Risiko für Dehydrierung und sollten genau überwacht werden
  • Wenn außerdem Blutgerinnsel festgestellt werden, sollte die Situation als dringend behandelt werden

Grau und fettig aussehend

  • Gemeinsam verursacht durch zu viel Fett in der Nahrung

Würmer

  • Würmer im Stuhl sind Parasiten
  • Wende dich so schnell wie möglich an deinen Tierarzt, um eine schnelle Diagnose und Behandlung zu erhalten

hundekot-farben

Wann sollte man Hilfe suchen

Wenn dein erwachsener Hund einen leichten Fall von Schleim in seinem Kot hat, kannst du dich entscheiden, deinen Hund einfach zu Hause zu beobachten.

Wenn dein Hund zum Beispiel vor kurzem seine Ernährung umgestellt hat und Schleim im Kot hat, es ihm aber ansonsten gut geht, wird sich das Problem wahrscheinlich in ein paar Tagen auflösen. Wenn der Schleim jedoch nicht verschwindet oder der Durchfall deines Hundes schlimmer wird, solltest du einen Tierarzt aufsuchen.

Es versteht sich von selbst, dass Welpen einen Tierarzt aufsuchen müssen, sobald sie sich unwohl fühlen. Denn ihr Zustand kann sich schnell verschlechtern und sie können dehydriert werden.

Auch Hunde, die andere Anzeichen von Unwohlsein zeigen, oder Hunde, deren Kolitis länger als ein paar Tage anhält, müssen zur Untersuchung und Behandlung zum Tierarzt.

Zu den Symptomen, die auf einen dringenden Tierarztbesuch hindeuten, gehören:

  • Erbrechen (vor allem, wenn es mehr als einmal auftritt)
  • Tränenreicher (schwarz gefärbter) Kot
  • Große Mengen von Blut im Kot
  • Lethargie, Abneigung gegen Bewegung
  • Gewichtsverlust oder dünner Körperzustand
  • Inappetenz (kein Essen), die länger als 24 Stunden anhält

Vergiss nicht, dass eine wiederkehrende Dickdarmentzündung auch ein Problem ist, selbst wenn jeder Schub leicht und von kurzer Dauer ist.

Wiederkehrende Schleimhäufchen können ein Anzeichen für ein anhaltendes inneres Problem sein und sollten daher untersucht werden, auch wenn dein Hund zwischen den Episoden normal ist.

Diagnose von Schleim im Stuhl bei Hunden

hund-durchfallUm eine Diagnose stellen zu können, wird dein Tierarzt eine ausführliche Anamnese und eine allgemeine körperliche Untersuchung durchführen.

Er wird Fragen zur Ernährung und zum Appetit deines Hundes stellen und sich erkundigen, ob in letzter Zeit Erbrechen oder Durchfall aufgetreten ist. Ein biochemisches Profil, ein komplettes Blutbild und eine Urinanalyse können empfohlen werden, um die zugrunde liegende Ursache zu ermitteln.

Auch eine Darmspiegelung und ein Stuhlgangstest können empfohlen werden. Mit dem Stuhlgangstest kann dein Tierarzt feststellen, ob sich erwachsene Parasiten im System des Hundes befinden, und die Darmspiegelung ermöglicht eine visuelle Inspektion des Dickdarms, um Risse oder andere Unstimmigkeiten zu erkennen.

Wenn zu diesem Zeitpunkt noch keine endgültige Diagnose feststeht, hängen die weiteren Untersuchungen von den Anzeichen und den Ergebnissen der vorherigen Tests ab.

Wenn der Verdacht auf Fremdkörper oder Tumore besteht, können Röntgen- und Ultraschalluntersuchungen durchgeführt werden, um diese zu entdecken.

Behandlung von schleimigem Hundekot

Da einige Ursachen für Schleim im Stuhl ernst sein können, solltest du am besten einen Tierarzt aufsuchen, vor allem, wenn der Hund andere Symptome wie Durchfall, Erbrechen, blutigen Stuhl, Bauchschmerzen, Fieber oder Lethargie hat.

Warum du einen Tierarzt aufsuchen solltest

Ein Tierarztbesuch ist sinnvoll, denn durch diagnostische Tests kann er/sie das Problem höchstwahrscheinlich eingrenzen und dir eine Lösung anbieten, die verhindert, dass das Problem wieder auftritt.

Empfehlung: Die besten getreidenfreien Hundefuttersorten 2022 bei Amazon

ProduktBellfor Wiesen-SchmausJOSERA Lachs & KartoffelWolfsblut - Wild Duck AdultGranataPet Liebling's Mahlzeit
BildBellfor Wiesen-Schmaus - GetreidefreiJOSERA Lachs & KartoffelWolfsblut - Wild Duck AdultGranataPet Liebling's Mahlzeit Fasan & Geflügel
Testnote1,21,21,31,5
ArtTrockenfutterTrockenfutterTrockenfutterNassfutter
GetreidefreiJaJaJaJa
GlutenfreiJaJaJaJa
Preis
KaufenZum Shop*Zum Shop*Zum Shop*Zum Shop*

Im Falle von Parasiten sollte das entsprechende Entwurmungsmittel alle Parasiten abtöten und sich um alle damit verbundenen Magen-Darm-Probleme kümmern.

Bei einer Verstopfung des Darms oder einem Polypen kann eine Operation erforderlich sein. Hunde mit Futtermittelunverträglichkeiten können von einer hypoallergenen Diät profitieren.

Wann ist es in Ordnung, zu warten

In manchen Fällen ist der schleimige Hundekot nur von kurzer Dauer und der Stuhlgang des Hundes kehrt nach ein paar Tagen zur Normalität zurück.

Wenn der Schleim durch eine Unachtsamkeit in der Ernährung oder eine kürzliche Ernährungsumstellung verursacht wurde, kann es helfen, ein paar Tage lang zu fasten und eine Schonkost zu füttern.

Probiotika oder Joghurts mit Lebendkulturen sind ebenfalls hilfreich, um die nützliche Darmflora wieder aufzufüllen. In leichten Fällen kann Imodium unter der Anleitung deines Tierarztes eingesetzt werden.

Erholung von Schleim im Stuhl bei Hunden

Je nach zugrundeliegender Ursache können die Heilungs- und Behandlungsmethoden sehr unterschiedlich sein.

Du musst sicherstellen, dass du die von deinem Tierarzt empfohlenen Änderungen an der Ernährung oder der Umgebung deines Hundes vornimmst, und wenn deinem Tier Medikamente verschrieben wurden, musst du sie unbedingt vollständig einnehmen, um ein erneutes Auftreten des Problems zu verhindern.

Die Änderungen der Ernährung und des Lebensstils können bei manchen Patienten je nach Ursache kurzfristig oder lebenslang sein.

Auch wenn manche Probleme so harmlos sind, dass sie keinen erneuten Besuch beim Tierarzt rechtfertigen, ist bei vielen anderen Erkrankungen ein weiterer Besuch erforderlich, um zu überprüfen, wie der Patient auf die Behandlung anspricht.

Wie kann man Schleim im Hundekot verhindern

Da Schleim im Stuhl manchmal durch Darmparasiten verursacht werden kann, ist es wichtig, deinem Hund regelmäßig Parasitenpräparate zu verabreichen, um die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass dieses Problem auftritt.

Diese Medikamente sind oft in Herzwurmpräparaten enthalten und werden normalerweise monatlich verabreicht. Jährliche Kotuntersuchungen auf Parasiten werden ebenfalls empfohlen und werden oft durchgeführt, wenn du deinen Hund zur jährlichen Untersuchung zum Tierarzt bringst.

Probiotika und Präbiotika können zu einem normalen, gesunden Darmtrakt beitragen und so Infektionen und Entzündungen vorbeugen. Deshalb kann es auch hilfreich sein, deinem Hund täglich eine Mischung aus diesen Produkten, ein sogenanntes Synbiotikum, zu verabreichen.

Diese Produkte gibt es in verschiedenen Formen und Geschmacksrichtungen, und viele sind speziell für Hunde entwickelt worden. Einige enthalten sogar weitere hilfreiche Inhaltsstoffe wie Beta-Glucane, Vitamine und mehr.

Und schließlich kann auch die Tatsache, dass dein Hund kein verunreinigtes oder abgelaufenes Futter frisst und nicht unter chronischem Stress steht, dazu beitragen, dass er keinen Schleim im Stuhl hat. Diese Dinge sind nicht immer einfach, aber wenn du die möglichen Ursachen für übermäßigen Schleim im Stuhl kennst, kannst du ihn bei deinem Hund verhindern.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

  • Wann sollte ich meinen Hund wegen Schleim im Kot zum Tierarzt bringen?
    Wenn du mehr Schleim als normal siehst, wenn Blut dabei ist oder wenn er von Durchfall begleitet wird, solltest du deinen Tierarzt anrufen.
  • Was kannst du einem Hund mit schleimigen Stuhlgang füttern?
    Wenn es sich um eine sehr kleine Menge Schleim handelt, ist das wirklich kein Grund zur Sorge. Wenn es mehr ist und der Tierarzt zustimmt, dass es deinem Hund gut geht, kannst du deinem Hund Probiotika ins Futter geben, um zu sehen, ob das hilft.
  • Warum bewegt sich mein Hund auf dem Hintern?
    Das kann bei Hunden normal sein, vor allem, wenn sie Probleme mit losem Stuhlgang haben. Aber wie schon gesagt, ist es wichtig, das Verhalten deines Hundes und seinen Stuhlgang genau zu beobachten. Wenn dein Hund sich unwohl fühlt und das Hin- und Herwischen nach dem Stuhlgang zur Routine wird, kannst du das deinem Tierarzt melden. Wenn dein Hund sich den Hintern abwischt, kann das ein Hinweis darauf sein, dass er an einer verstopften Analdrüse leidet.
  • Warum verändert sich der Kot meines Hundes, wenn er ein neues Futter bekommt?
    Wenn du das Futter deines Hundes umstellen musst, kann sich das auf seinen Kot auswirken – zumindest eine Zeit lang. So wie wir Menschen eine Anpassungsphase erleben, wenn wir in einem fremden Land eine neue Küche essen, erlebt dein Hund etwas Ähnliches, wenn du ihm ein neues Futter gibst.
  • Ist Joghurt ein gutes Mittel, um den Verdauungstrakt eines Hundes ins Gleichgewicht zu bringen?
    Das kommt darauf an. Nicht alle Hunde vertragen Joghurt gut. Manche Hunde haben einen empfindlichen Magen und eine gewisse Laktoseintoleranz. Deshalb können bestimmte Mengen Blähungen oder Durchfall verursachen. Es kann sinnvoll sein, immer nur eine kleine Menge zu geben, um zu sehen, ob der Hund sie gut verträgt.
Durchschnittliche Bewertung 5 bei 1 Stimmen

Schreibe einen Kommentar