Können Hunde vegetarisch leben?

Von Norbert Paulus • Zuletzt aktualisiert am 7. März 2022

hunde-vegetarisch-lebenDas ist eine etwas knifflige Frage.

Theoretisch ist veganes Hundefutter akzeptabel, wenn es alle wichtigen Nährstoffe wie Vitamine, Mineralien, Proteine, Kohlenhydrate und Fette enthält, die Hunde brauchen, um gesund und glücklich zu sein.

Im Gegensatz zu ihren Vorfahren, den Wölfen, brauchen Hunde kein Fleisch, um zu überleben. Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube, dass Hunde Fleischfresser sind, aber eigentlich sind sie Allesfresser, d.h. sie können Obst und Gemüse verdauen und daraus Nährstoffe gewinnen.

Es ist jedoch unglaublich schwierig, ein veganes Hundefutter herzustellen, das Hunde langfristig gesund hält. Hunde brauchen eine Vielzahl spezifischer Nährstoffe und haben andere Bedürfnisse als Menschen. Das bedeutet, dass man einen Hund nicht mit der gleichen Nahrung füttern kann, die ein Veganer essen würde.

Insbesondere ist es schwierig, den Eiweißbedarf von Hunden mit einer Ernährung zu decken, die nur pflanzliches Eiweiß enthält, und es besteht auch die Gefahr eines Mangels an verschiedenen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen.

Wir raten daher davon ab, deinen Hund vegan zu ernähren, es sei denn, du hast eine tierärztliche Ernährungsberatung in Anspruch genommen.

Warum solltest du deinen Hund vegetarisch oder vegan ernähren?

hunde-vegetarisch-ernaehrenViele von uns versuchen, weniger Fleisch zu essen, weil sie sich Sorgen um das Wohlergehen der Tiere machen, weil sie die Umwelt entlasten wollen oder weil eine fleischlose Ernährung Vorteile für die Gesundheit mit sich bringt.

Wenn du einen veganen Lebensstil führst, möchtest du vielleicht auch die Möglichkeiten ausloten, wie du deine Überzeugungen auf deinen Hund übertragen kannst. Unter bestimmten Umständen kann eine vegane oder vegetarische Ernährung gesundheitliche Vorteile für deinen Hund haben.

Zum Beispiel reagieren Hunde mit Futtermittelallergien oder -empfindlichkeiten in der Regel auf die tierische Proteinquelle (sehr selten auf Gluten oder Milchprodukte). Durch die Verwendung von pflanzlichen Eiweißquellen kann diese Reaktion vermieden werden, weshalb sich vegetarische oder vegane Ernährungsformen für Diätversuche eignen.

Meine Empfehlung: Die 4 besten Hundefuttersorten ohne Getreide und Gluten 2022 (Trocken- und Nassfutter) für alle Hunderassen - erhältlich bei Amazon mit den besten Kundenbewertungen.

ProduktBellfor Wiesen-SchmausJOSERA Lachs & KartoffelWolfsblut - Wild Duck AdultGranataPet Liebling's Mahlzeit
BildBellfor Wiesen-Schmaus - GetreidefreiJOSERA Lachs & KartoffelWolfsblut - Wild Duck AdultGranataPet Liebling's Mahlzeit Fasan & Geflügel
Testnote1,21,21,31,5
ArtTrockenfutterTrockenfutterTrockenfutterNassfutter
GetreidefreiJaJaJaJa
GlutenfreiJaJaJaJa
Preis
KaufenZum Shop*Zum Shop*Zum Shop*Zum Shop*

Es ist jedoch wichtig, dass du deinem Hund ein “komplettes” kommerzielles Futter gibst, um eine ausgewogene Ernährung zu gewährleisten.

Vorteile einer pflanzenbasierten Ernährung für Hunde

Es dauerte nicht lange, bis sich Levi besser fühlte, als er von der kommerziellen Fleischnahrung auf eine vegetarische Nahrung umstieg. Seit mehr als 2 Jahren ist er gesünder als je zuvor.

Er hat keine Probleme mehr mit Infektionen, seit er kein Fleisch mehr isst, und seine Arthritis-Symptome haben sich deutlich verbessert – er springt in Autos, auf Betten und auf Menschen. Mit seinen 11 Jahren wird er ständig mit einem jungen Hund verwechselt.

Diese Geschichte habe ich schon oft gehört, vor allem in der Facebook-Gruppe “Vegetarische Hundeernährung”, die mehr als 17.000 Mitglieder hat. Natürlich sind anekdotische Beweise nicht genug. Aber diese Aussagen werden auch durch die Forschung gestützt.

Eine 2016 veröffentlichte Studie kam zu dem Schluss, dass Begleithunde mit einer fleischfreien Ernährung “gut gedeihen” können. “Solche Diäten werden mit Vorteilen wie verbessertem Fell, Allergiekontrolle, Gewichtskontrolle, verbesserter allgemeiner Gesundheit und Vitalität, Rückbildung von Arthritis, Diabetes und Katarakt in Verbindung gebracht”, heißt es in dem Zeitschriftenartikel (1).

Außerdem wurde festgestellt, dass “das Auftreten von Krebs, Infektionen, Schilddrüsenunterfunktion und Ektoparasiten (Flöhe, Zecken, Läuse und Milben) zurückgeht”.

Es wurde klargestellt, dass Haustiere, die sich fleischfrei ernähren, trotzdem gesundheitliche Probleme entwickeln können. “Solche Krankheiten sind jedoch auch in der normalen Haustierpopulation weit verbreitet”, heißt es in der Studie.

Eine andere Studie aus dem Jahr 2009 untersuchte die Ernährung von Hunden, die viel Sport treiben, um herauszufinden, ob sie mit einer fleischfreien Ernährung gesund bleiben können (2).

Das Experiment wurde mit sibirischen Schlittenhunden durchgeführt und dauerte 16 Wochen, davon 10 Wochen mit Wettkämpfen. Die Hunde, die sich pflanzlich ernährten, blieben in “ausgezeichneter körperlicher Verfassung”.

Die Bedeutung einer ausgewogenen Ernährung

hund-vegetarischEine unausgewogene Ernährung kann auf lange Sicht ernsthafte gesundheitliche Folgen für deinen Hund haben.

Einige veröffentlichte Forschungsergebnisse deuten zum Beispiel darauf hin, dass Hunde, die sich vegetarisch, vegan oder selbst zubereitet ernähren, einen Mangel an der Aminosäure Taurin haben, was das Risiko einer Herzerkrankung, der sogenannten dilatativen Kardiomyopathie, erhöhen kann.

Wenn du dich also für eine vegetarische Ernährung deines Hundes entscheidest, ist es sehr wichtig, dass du dir sicher bist, dass die Nährstoffbilanz stimmt. Das erreichst du am besten, indem du eine seriöse Marke auswählst und dich vergewisserst, dass das Futter ordnungsgemäß als vollständig und ausgewogen bewertet wurde (z. B. dass es den Nährstoffprofilstandards der Association of American Feed Control Officials, AAFCO, entspricht).

Es lohnt sich auch, eine tierärztliche Ernährungsberatung in Anspruch zu nehmen, insbesondere wenn dein Hund gesundheitliche Probleme hat. Da es so schwierig ist, die richtige Nährstoffbilanz zu finden, empfehlen wir nicht, selbst zubereitetes vegetarisches Futter zu füttern, es sei denn, es wurde unter der sorgfältigen Aufsicht eines Tierarztes zubereitet.

Welche Zutaten werden in vegetarischem Hundefutter verwendet?

Eine vegetarische Hundeernährung enthält in der Regel einige der folgenden Zutaten:

  • Reis
  • Quinoa
  • Hafer
  • Linsen
  • Bohnen
  • Samen wie Hirse oder Flachs
  • Spinat
  • Grünkohl
  • Karotten, Brokkoli, Erbsen und andere Gemüsesorten
  • Soja
  • Zugesetzte Vitamine und Mineralien

Wie kann ich meinen Hund vegetarisch oder vegan ernähren?

Wähle ein Alleinfuttermittel, das für das Alter und den Lebensstil deines Hundes geeignet ist. Stelle dein bisheriges Futter langsam über eine Woche oder länger um.

Beginne mit 75% des ursprünglichen Futters und 25% des neuen Futters. Erhöhe den Anteil des neuen Futters und reduziere den Anteil des alten Futters alle 2-3 Tage um 25%. Eine plötzliche Futterumstellung kann zu Erbrechen oder Durchfall führen.

Selbstgekochtes Futter für deinen Hund kann zu gesundheitlichen Problemen und Mangelernährung führen und sollte daher nicht langfristig ausprobiert werden, es sei denn, du stehst unter der Aufsicht eines tierärztlichen Ernährungsberaters (Ernährungsberater ist kein geschützter Begriff, d.h. jeder kann sich diesen Titel geben, also vergewissere dich bitte, dass er ein tierärztlicher Ernährungsberater ist).

Welche vegetarischen oder veganen Hundefutter sind im Handel erhältlich?

Es gibt immer mehr Möglichkeiten, wenn du nach einem veganen oder vegetarischen Hundefutter suchst. Achte darauf, dass das Produkt als “vollwertig” gekennzeichnet ist, wenn es den Großteil der Ernährung deines Hundes ausmachen soll, um seinen Nährstoffbedarf zu decken.

Vegane oder vegetarische Optionen sind z. B.: Vetruus Solo Vegetal, Yarrah, Benevo, Ami und Lily’s Kitchen. Sie können allein gefüttert oder mit einer fleischhaltigen Ernährung gemischt werden.

Wenn du die Umweltbelastung durch das Futter deiner Haustiere reduzieren möchtest, bieten Yora und Green Petfood Komplettfutter auf Insektenproteinbasis an. Auch Entec Nutrition hat ein Futter auf Insektenbasis in der Pipeline, das 2021 auf den Markt kommen soll.

Was sollte ich bei der Wahl einer vegetarischen Ernährung für meinen Hund noch beachten?

Das Alter, das Gewicht und der Gesundheitszustand deines Hundes müssen bei der Auswahl des Futters sorgfältig berücksichtigt werden. Ältere Hunde und Welpen haben unterschiedliche Ernährungsbedürfnisse.

Es ist wichtig, dass Welpen ein spezielles Welpenfutter bekommen, da dieses die richtige Balance an Nährstoffen für das Wachstum enthält.

Wenn du deinen Welpen mit einem Futter für Erwachsene fütterst, kann das zu lebenslangen Skelettproblemen führen. Manche Gesundheitszustände erfordern eine spezielle, verschreibungspflichtige Ernährung, und es gibt möglicherweise noch keine geeignete vegetarische oder vegane Alternative auf dem Markt.

Risiken einer veganen Ernährung für Hunde

  • Der Hund bekommt möglicherweise nicht alle Proteine, die er braucht.
  • Der Hund kann ein Ungleichgewicht bestimmter Aminosäuren, wie Taurin und L-Carnatin, erfahren.
  • Der Hund kann einen Vitamin- oder Mineralstoffmangel erleiden.

Um diese Risiken auszugleichen, musst du die vegane oder vegetarische Ernährung deines Hundes mit Nahrungsergänzungsmitteln ergänzen. Es gibt verschiedene Nahrungsergänzungsmittel auf dem Markt, aber es ist sehr wichtig, dass du eines auswählst, das Taurin, L-Carnatin und Vitamin B-12 enthält.

Eine handelsübliche vegetarische Ernährung kann deine Bedenken über eine unausgewogene Ernährung zerstreuen. Wenn du ein natürliches Futter für deinen Hund kaufst, achte darauf, dass es frei von tierischen und pflanzlichen Nebenprodukten und Chemikalien wie BHT, BHA und Ethoxyquin ist.

Wenn du dich dafür entscheidest, deine Mahlzeiten selbst zuzubereiten, solltest du dich mit deinem Tierarzt oder einem Ernährungsberater beraten, um eine ausgewogene Ernährung zusammenzustellen.

Bedenke aber, dass Hunde in freier Wildbahn tierisches Eiweiß bevorzugen. Es ist wichtig, dass sie eine Nahrung zu sich nehmen, die dem am nächsten kommt, was sie fressen würden, wenn sie selbst auf die Jagd gingen.

Die meisten Tierärzte raten dringend davon ab, einen Welpen vegan zu ernähren, und empfehlen, bei Hunden, die sich vegan ernähren, häufigere Vorsorgeuntersuchungen, einschließlich Blutuntersuchungen, zu veranlassen.

Empfehlung: Die besten getreidenfreien Hundefuttersorten 2022 bei Amazon

ProduktBellfor Wiesen-SchmausJOSERA Lachs & KartoffelWolfsblut - Wild Duck AdultGranataPet Liebling's Mahlzeit
BildBellfor Wiesen-Schmaus - GetreidefreiJOSERA Lachs & KartoffelWolfsblut - Wild Duck AdultGranataPet Liebling's Mahlzeit Fasan & Geflügel
Testnote1,21,21,31,5
ArtTrockenfutterTrockenfutterTrockenfutterNassfutter
GetreidefreiJaJaJaJa
GlutenfreiJaJaJaJa
Preis
KaufenZum Shop*Zum Shop*Zum Shop*Zum Shop*

Alternativen zu vegetarischer Hundeernährung

Angesichts der gesundheitlichen Bedenken bei der Zusammenstellung einer ausgewogenen Ernährung und der Tatsache, dass veganes und vegetarisches Hundefutter oft teurer ist als fleischhaltiges, suchen viele Menschen nach Alternativen. Du könntest zum Beispiel in Betracht ziehen:

  • Deinen Hund zu einem Pescatarier machen, denn Fisch ist eine gesunde Quelle für Proteine und andere wichtige Nährstoffe.
  • Nach ethischeren Tierfuttermarken Ausschau halten, die Fleisch aus artgerechter Haltung verwenden Wenn du deinen Hund unbedingt vegan ernähren willst, solltest du mit einem tierärztlichen Ernährungsberater sprechen und die beste Vorgehensweise für dein Tier besprechen.

Wenn er feststellt, dass es geeignet ist, wird er dir helfen, eine maßgeschneiderte Ernährung zu erstellen, die allen Bedürfnissen deines Hundes gerecht wird.

Wachsende Zahl von veganen Hunden

Vegane Hunde sind eine Minderheit, aber eine wachsende.

Im Jahr 2019 führten Forscher des Ontario Veterinary College der U of G eine Umfrage durch, um zu untersuchen, welche Lebensmittel die Menschen ihren Haustieren füttern.

Knapp sechs Prozent der Teilnehmer waren vegan. Mehr als ein Viertel (27 Prozent) fütterten auch ihre Hunde pflanzlich. Von den übrigen veganen Umfrageteilnehmern waren 78 Prozent daran interessiert, die Ernährung ihrer Haustiere auf pflanzliche Kost umzustellen, wenn dies ihren Bedürfnissen entspräche.

Hauptautorin Dr. Sarah Dodd kommentierte: “Dieser Prozentsatz, 27 Prozent, mag wie eine kleine Zahl klingen, aber wenn man die tatsächliche Anzahl der betroffenen Haustiere bedenkt, ist das enorm und viel höher als wir erwartet haben.

Insgesamt ernährten sich 1,6 Prozent der Hunde in der Umfrage pflanzlich. Weitere 10,4 Prozent der Hunde wurden “zeitweise vegetarisch oder pflanzlich ernährt”.

Außerdem waren 35 Prozent der Tierhalter, deren Haustiere derzeit Fleisch fressen, daran interessiert, die Ernährung ihrer Haustiere auf pflanzliche Kost umzustellen.

“Die Menschen haben gehört, dass eine vegane Ernährung mit einem geringeren Krebsrisiko und anderen gesundheitlichen Vorteilen für den Menschen verbunden ist. Außerdem wächst die Besorgnis über die Umweltauswirkungen der Tierhaltung”, so Dodd.

“Frühere Studien haben auch gezeigt, dass Tierhalter ihren Hunden und Katzen die gleiche Art von Ernährung anbieten, die sie auch für sich selbst wählen. Auch wenn nur ein kleiner Teil der Tierhalter ihre Haustiere pflanzlich ernährt, kann man davon ausgehen, dass das Interesse an pflanzlicher Ernährung zunehmen wird.”

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

  • Können Hunde mit einer vegetarischen Ernährung überleben?
    Technisch gesehen ja, Hunde können sowohl mit einer veganen als auch mit einer vegetarischen Ernährung überleben. Es gibt jedoch einige wichtige Dinge zu beachten, um sicherzustellen, dass dein Hund die richtige Ernährung für sein Alter, seine Größe und seinen allgemeinen Gesundheitszustand erhält.
  • Wie ernähre ich meinen Hund vegetarisch?
    Rohes Gemüse sollte gerieben oder in der Küchenmaschine zerkleinert werden, damit es besser verdaulich ist. Um die Umstellung auf eine vegetarische oder vegane Ernährung zu erleichtern, mischst du das vegetarische Futter zunächst mit dem, was du normalerweise servierst. Verändere nach und nach das Verhältnis, bis kein Fleisch mehr vorhanden ist.
  • Was kann ein Hund vegetarisch essen?
    Dr. Lohith sagt, dass Paneer eine gute Proteinquelle für eine vegetarische Ernährung ist. Man kann auch alle Sorten von ‘dal’ füttern. Quarkreis ist auch gut, aber der Anteil an Quarkreis sollte nicht mehr als 30 bis 40 Prozent der Mahlzeit ausmachen.
  • Können Hunde nur Gemüse essen?
    Gemüse ist zwar nicht notwendig für die Gesundheit eines Hundes, aber in den meisten Fällen kann es nicht schaden, sagen Experten. Hunde können von Gemüse in ihrer Ernährung profitieren. Mais und Kartoffeln liefern ihnen Kohlenhydrate für Energie, Mineralien und Ballaststoffe. … Hunde sind Allesfresser wie Menschen, also können sie eine große Vielfalt an Lebensmitteln essen, nicht nur Fleisch.
  • Welches Gemüse können Hunde täglich essen?
    Karotten, Erbsen, grüne Bohnen, Süßkartoffeln und Bananen sind vollgepackt mit wichtigen Vitaminen und Kalium, das gut für die Muskeln, Nerven und Nieren des Hundes ist. Ihre Ballaststoffe helfen Hunden außerdem, regelmäßig zu essen. Orangen sind eine gute Quelle für Vitamin C.
Durchschnittliche Bewertung 5 bei 1 Stimmen

Schreibe einen Kommentar