Hanföl für Hunde: Vorteile von CBD Öl für Hunde

Von Norbert Paulus • Zuletzt aktualisiert am 14. Januar 2022

cbd-oel-fuer-hundeWie bei jedem Wellness-Trend für Haustiere kursieren auch beim CBD-Öl für Hunde viele Informationen im Internet, und es ist schwer zu wissen, was davon stimmt und was übertrieben ist.

Natürlich willst du nur das Beste für deinen Hund, also stellt sich die Frage: Was muss ich über CBD-Öl für Hunde wissen?

In diesem Artikel erklären wir, was CBD-Öl ist, was es für Hunde bewirkt und welche Sicherheitsbedenken und möglichen Nebenwirkungen es hat. Außerdem zeigen wir, welches Hanföl das beste für deinen Hund ist. Los geht´s…

Die 7 besten CBD Öle für Hunde 2022 im Vergleich

Unsere Empfehlung


1. GLOBAL NATUREON® CANNABI Pets ÖL 500 mg

GLOBAL-NATUREON-CANNABI-Pets-OelBewertung:

Das CANNABI Pets Hanföl ist ein auf Lachsöl basierendes Beruhigungsmittel für Katzen und Hunde gegen Angst, Stress und auf Reisen. Das reine Naturprodukt für Tiere wird ohne Konservierungsstoffe hergestellt. Oberste Priorität hat die Auswahl der Zutaten und dessen Qualität.

Das Hanföl mit wertvollen Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren fördert

  • das Wohlbefinden
  • bei stressigen Situationen, wie Tierarztbesuch, Autofahren, Umzug usw. die Entspannung des Tieres
  • die Gesundheit des Hundes und sorgt für glänzendes Fell
  • die BARF-Diöt – wichtig für die tägliche Grundversorgung

Dosierung:
Empfohlen werden 2 x täglich 1 Tropfen Öl pro 5 kg Körpergewicht. Bei erhöhten Bedarf kann die Dosierung schrittweise erhöht werden.

Darreichungsform: das Öl wird in einer dunklen Glasflasche angeboten. Eine Pumpe sorgt für eine genaue Dosierung.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon prüfen

2. AniForte kalt gepresstes Bio Hanföl für Hunde & Pferde

AniForte-kaltgepresstes-Bio-Hanfoel-HundeBewertung:

Dieses Premium Hanföl AntiForte ist ein reines Naturprodukt ohne Konservierungsstoffe.mAus kontrolliertem, biologischem Anbau liefert es wertvolle Nährstoffe zurmUnterstützung einer ausgewogenen Ernährung und hilft beim barfen.

Der hohe Anteil an essenziellen Fettsäuren, wie Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren,mist wichtig für:

  • für das Immunsystem
  • den Stoffwechsel
  • für das Zellwachstum
  • die Erhaltung der Gelenkfunktion
  • die Fellbeschaffenheit und der Entwicklung der Haut – sorgt für eine vitale Haut und glänzendes Fell

Fütterungsempfehlung:
Das wertvolle, hellgrüne und leicht nussig schmeckende Öl hat eine hohe Akzeptanz.

  • Katzen: ¼ TL täglich
  • Hunde je 10 kg Körpergewicht: 1 TL täglich
  • Pferde & Ponys je 100 kg Körpergewicht: 2 TL täglich

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon prüfen

3. Elbgras Bio Hanfsamenöl 5

Elbgras-Bio-HanfsamenoelBewertung:

Elbgras Hanfsamenöl ist ein Deutsches Bio-Produkt mit Zertifikat DE-ÖKO-070 💚 AT-BIO-301. Neben der Bio-Zertifizierung wurde das Familienunternehmen auch nach Arge Canna zertifiziert. Alle Prozesse sind auf ISO-Normung ausgerichtet. Somit ist mit strengen Kontrollen die ausgezeichnete Qualität gesichert.

Elbgras steht für kompromisslose Qualität, besten Preis, Kundennähe und Nachhaltigkeit.

Das Elbgras Hanföl enthält alle wichtigen Vitamine und Inhaltsstoffe, wie den Omega 6-9-Vitalkomplex, deshalb sorgt es für

  • einen entspannten Alltag
  • Regeneration im Kraft-, Kampf- oder Ausdauersport
  • einen gesunden Schlaf

Darreichungsform: 10 ml – 250 ml Öltropfen.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon prüfen

4. Bio Hanföl für Hunde und Katzen

Bio-Hanfoel-fuer-Hunde-und-KatzenBewertung:

Dieses Wolfsbacher Natur kalt gepresste CBD Öl stammt aus kontrolliertem, biologischen Anbau, zertifiziert nach DE-ÖKO-060. Die Herstellung erfolgt ohne Konservierungsstoffe.

Meine Empfehlung: Die 4 besten Hundefuttersorten ohne Getreide und Gluten 2022 (Trocken- und Nassfutter) für alle Hunderassen - erhältlich bei Amazon mit den besten Kundenbewertungen.

ProduktBellfor Wiesen-SchmausJOSERA Lachs & KartoffelWolfsblut - Wild Duck AdultGranataPet Liebling's Mahlzeit
BildBellfor Wiesen-Schmaus - GetreidefreiJOSERA Lachs & KartoffelWolfsblut - Wild Duck AdultGranataPet Liebling's Mahlzeit Fasan & Geflügel
Testnote1,21,21,31,5
ArtTrockenfutterTrockenfutterTrockenfutterNassfutter
GetreidefreiJaJaJaJa
GlutenfreiJaJaJaJa
Preis
KaufenZum Shop*Zum Shop*Zum Shop*Zum Shop*

Das Öl enthält:

  • 80 % ungesättigte Fettsäuren
  • Vitamin B1, B2 und E
  • Spurenelemente Calcium, Magnesium, Eisen und Kalium
  • Ballaststoffe

Das richtige Verhältnis an Omega 3 und Omega-6-Fettsäuren ist ideal zum barfen.mDabei hat das Hanföl den Vorteil geschmacksneutral zu sein, sodass sogar „Diven“ keine Probleme haben, das Öl zu sich zu nehmen.

Das Öl fördert:

  • eine gesunde Ernährung
  • die Fellpflege
  • den Gelenkerhalt

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon prüfen

5. Alphazoo Premium Hanföl für Hunde & Katzen

alphazoo-Premium-Hanfoel-fuer-HundeBewertung:

Dieses grüne naturbelassene Hanfsamenöl für Hunde enthält weder THC noch Cannabinoide. Dafür aber eine Menge ungesättigter Omega-Fettsäuren. Zusammen mit wertvollen Vitaminen und Mineralien unterstützt das Öl

  • Fell, Haut, Augen, Herz-Kreislauf
  • das Immunsystem

Aufgrund seiner nussigen Note wird das hellgrüne, zart duftende Öl zum Alleskönner für die Vierbeiner. Hervorragend geeignet ist das Hanföl als Topping für Trocken- und Nassfutter.

Anwendung:

  • Hunde je 10 kg Körpergewicht: 1 TL täglich
  • Katzen: ¼ TL täglich

Alle kalt gepressten Öle bitte vor Gebrauch gut schütteln.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon prüfen

6. Alphazoo Seelenruhe

alphazoo-seelenruhe-mit-hanfoelBewertung:

Alphazoo Seelenruhe ist ein Beruhigungsmittel mit Hanföl und Baldrian, welches für Hunde und Katzen geeignet ist. Das Nahrungsergänzungsmittel wird in Deutschland mit höchster Qualität hergestellt. Es ist 100 % glutenfrei, natürlich, frei von Antioxidantien und Additive sowie ohne chemische Zusatzstoffe.

Das Produkt erzielt folgende Wirkungen:

  • Beruhigung und Entspannung bei stressige Situationen, wie Umzug, Trennungsängste, Tierarztbesuche, Silvester, Autofahren
  • steigert die Leistungsfähigkeit
  • stärkt das Immunsystem
  • fördert die Konzentrationsfähigkeit des Tieres
  • fördert das allgemeine Wohlbefinden

Fütterungsempfehlung:

Täglich 1 Tablette je 10 kg Gewicht. Das Produkt kann in einen Zeitraum von 60 bis 90 Tagen dauerhaft gegeben werden, danach eine Woche Unterbrechung.

Lagerhinweise: Kühl, trocken & lichtgeschützt lagern

Darreichungsform: 50 oder 150 Tabletten.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon prüfen

7. Saint Nutrition® Anti Stress Hanföl

Saint-Nutrition-Anti-Stress-Hanfoel-fuer-hundeBewertung:

Dieses österreichische Premium Hanföl wird nach den strengen EU-Richtlinien in bester Qualität hergestellt. Es ist ein Beruhigungsmittel aus 100 % pflanzlichem Hanfoil. Das Hanföl mit Soforthilfeformel ist 100 % vegan und natürlich.

Die speziell ausgewählten Inhaltsstoffe unterstützen das Tier

  • bei Panikattacken
  • Angstzuständen
  • innerer Unruhe
  • beim Eingewöhnen an eine neue Umgebung

Anwendung:

Mindestens zwei Tage vor einem bevorstehenden Ereignis 2 x täglich je 3 Tropfen verabreichen. Zur Vorbeugung kann das Öl 3 x die Woche je 3 Tropfen gegeben werden.

Darreichungsform:

  • Liquid
  • Tropfen
  • Globuli

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon prüfen

Was ist CBD-Öl?

Wenn es um Wellness-Trends für Hunde geht, ist Cannabidiol (besser bekannt als CBD) ganz vorne mit dabei. Hanföl für Hunde erfreut sich wachsender Beliebtheit.

Untersuchungen zeigen, dass der Markt für Hanfprodukte für Haustiere im Jahr 2022 schätzungsweise 125 Millionen US-Dollar erreichen wird und damit eines der am schnellsten wachsenden Segmente des CBD-Produktmarktes ist.

Tierhalter geben ihren Hunden Hanföl, um eine Reihe von Gesundheits- und Wellness-Bedürfnissen von Schmerzen bis hin zu Angstzuständen zu behandeln. Doch was ist CBD Öl für Hunde eigentlich genau?

CBD, oder Cannabidiol, ist ein Stoff, der in Cannabis und Hanf vorkommt. Es ist wichtig zu wissen, dass CBD-Öl in den meisten Fällen kein Delta-9-Tetrahydrocannabinol (THC) enthält, die Verbindung, die Marihuana seine psychoaktiven Eigenschaften verleiht. Tatsächlich werden die meisten CBD-Produkte aus Hanf und nicht aus Marihuana gewonnen.

Wie wirkt CBD bei Hunden?

Derzeit gibt es keine offizielle Studie darüber, wie CBD auf Hunde wirkt. Was Wissenschaftler wissen, ist, dass Cannabinoide mit den Endocannabinoid-Rezeptoren im zentralen und peripheren Nervensystem interagieren, die dazu beitragen, das Gleichgewicht im Körper aufrechtzuerhalten und ihn in einem normalen, gesunden Zustand zu halten.

Welche Gesundheitsprobleme bei Hunden kann CBD-Öl behandeln?

Es gibt zwar keine endgültigen wissenschaftlichen Daten über die Verwendung von CBD zur Behandlung von Hunden, aber es gibt anekdotische Hinweise von Hundebesitzern, die darauf hindeuten, dass CBD Schmerzen, insbesondere neuropathische Schmerzen, lindern und bei der Kontrolle von Krampfanfällen helfen kann.

Eine wachsende Zahl von Studien hat die potenziellen Vorteile von Hanföl für Hunde untersucht. Die Forschung hat herausgefunden, dass Hanföle mit CBD helfen,:

Um chronische Probleme wie Anfälle oder Arthrose zu bekämpfen, wird empfohlen, ein- bis zweimal täglich Hanföl zu verwenden. Bei akuten Angstzuständen bei Hunden – ausgelöst durch Ereignisse wie Feuerwerk, Gewitter oder Termine beim Tierarzt oder Hundefriseur – kann es nach Bedarf verabreicht werden.

Du musst die Einnahme im Voraus planen, damit das CBD-Öl genügend Zeit hat, um vor dem angstauslösenden Ereignis zu wirken.

CBD wird auch wegen seiner entzündungshemmenden Eigenschaften, seiner herzstärkenden Wirkung, seiner Wirkung gegen Übelkeit, seiner appetitanregenden Wirkung, seiner angstlösenden Wirkung und wegen seiner möglichen krebshemmenden Wirkung eingesetzt, obwohl es keine schlüssigen Daten zu dieser Verwendung gibt.

Die AKC Canine Health Foundation (CHF) sponsert eine Studie des College of Veterinary Medicine and Biomedical Sciences der Colorado State University, um den Einsatz von CBD bei behandlungsresistenten epileptischen Hunden zu untersuchen. Die CHF hofft, dass dies die erste Studie sein wird, die wissenschaftliche Daten über den Einsatz von CBD bei Hunden mit dieser Erkrankung liefert.

Warum du deinem Hund CBD-Öl geben solltest

cbd-oel-hunde-vorteileUm das klarzustellen: Es gibt zwei Arten von Hanföl für Hunde: Hanfsamenöl und Hanföl aus der ganzen Pflanze (mehr dazu weiter unten). In der Regel wird es als Vollspektrums-Hanföl oder Breitspektrums-Hanföl bezeichnet.

Während Hanfsamenöl große Vorteile für die Ernährung deines Hundes hat, richten Forscher ihre Aufmerksamkeit auf das Vollspektrum-Hanföl, das aus der ganzen Hanfpflanze gewonnen wird. Bisher haben sie herausgefunden, dass es eine Menge zu mögen gibt.

Und so wie das Vollspektrum-Hanföl den Menschen geholfen hat, kann auch dein Hund von denselben gesundheitsfördernden Vorteilen profitieren.

Hier sind die 10 Dinge, die du vielleicht noch nicht über dieses oft missverstandene Kraut weißt, und die Forschungsergebnisse, die zeigen, dass es Hunden bei einer Reihe von häufigen Gesundheitsproblemen helfen kann.

1. CBD ist nicht psychoaktiv

Hanföl enthält eine Verbindung namens Cannabidiol. Cannabis ist der enge Cousin des Hanfs und reich an einer anderen Verbindung namens THC (Tetrahydrocannabinol). Diese Verbindung verleiht Marihuana seine psychoaktiven Eigenschaften.

Wenn du jedoch Hanföl für deinen Hund kaufst, erhältst du die Vorteile der Cannabidiolverbindungen ohne THC. Kurz gesagt, dein Hund wird von Hanföl nicht “high”, sondern entspannt sich, ohne sich zu berauschen.

Und wo wir gerade von Entspannung sprechen…

2. CBD reduziert Ängste

Leidet dein Hund unter Trennungsangst oder Lärmphobien? Hanföl wurde ausgiebig auf seine Wirkung bei Stress und Ängsten untersucht. Bei Menschen zeigt die Forschung, dass es:

  • Ängste vor öffentlichen Auftritten verringern
  • Angstzustände sowohl bei gesunden Menschen als auch bei Menschen mit Angstzuständen verringern
  • bei Panikstörungen und posttraumatischen Belastungsstörungen wirksam sein

Wenn dein Hund also unter Ängsten leidet, wäre CBD-Öl eine gute Möglichkeit, ihn zu entspannen, wenn er sich unwohl fühlt.

3. CBD-Öl kann helfen, Krebs zu bekämpfen

Die Forschung zeigt, dass CBD-Öl und andere Substanzen in Hanf und Cannabis eine krebshemmende Wirkung haben. Es hat sich sogar gezeigt, dass es das Wachstum von Krebszellen stoppt und das Absterben von Tumorzellen fördert.

Hanföl kann eine gute Ergänzung zur Krebsvorbeugung oder -behandlung deines Hundes sein, denn es kann:

  • die Killerzellen des Immunsystems dabei unterstützen, Krebszellen abzutöten
  • Krebszellen abtöten, indem es ihre Fähigkeit, Energie zu produzieren, blockiert
  • antitumorale Eigenschaften haben, die das Wachstum von Gliomzellen verlangsamen und hemmen
  • die Wirksamkeit der konventionellen Krebsbehandlung erhöhen

4. CBD kann bei der Behandlung von Anfällen und Epilepsie helfen

Schätzungen gehen davon aus, dass bis zu 5 % der Hunde unter Krampfanfällen leiden. Die meisten Hunde mit Krampfanfällen erhalten Medikamente wie Phenobarbital und Kaliumbromid. Sicher, diese Medikamente können helfen, die Anfälle zu kontrollieren, aber sie können der Leber und anderen Organen deines Hundes extrem schaden. Außerdem wirken die Medikamente nicht in allen Fällen.

Es hat sich gezeigt, dass Vollspektrum-Hanföl bei medikamentenresistenter Epilepsie gut wirkt. In einer Studie wurde bei 7 von 8 Patienten mit medikamentenresistenter Epilepsie innerhalb von 4 bis 5 Monaten eine deutliche Besserung festgestellt.

In einer anderen Studie konnte bei 84% der Kinder mit medikamentenresistenter Epilepsie eine Verringerung der Anfallshäufigkeit festgestellt werden.

5. CBD kann Schmerzen lindern

Die Cannabinoide im Hanföl wirken nachweislich auch gut gegen Schmerzen. Und zwar so gut, dass Wissenschaftler sie als neue Medikamentenklasse für die Behandlung von chronischen Schmerzen in Betracht ziehen.

Studien zeigen, dass Vollspektrum-Hanföl sehr wirksam bei der Linderung von Schmerzen sein kann:

  • Schmerzen (einschließlich Neuropathie und nervenbedingte Schmerzen)
  • Die Auswirkungen von Entzündungen auf oxidativen Stress (der Degeneration und vorzeitige Alterung verursacht)
  • Entzündungen bei akuter Bauchspeicheldrüsenentzündung
  • Allgemeine Entzündungen
  • Darmentzündungen (im Zusammenhang mit Reizdarm-Erkrankungen)

6. Hilft bei entzündlichen Darmerkrankungen

Tierversuche zeigen, dass Hanföl Kolitis (IBD) vorbeugen kann. Andere Studien zeigen, dass es zur Wiederherstellung der normalen Darmmotilität bei entzündlichen Darmerkrankungen beitragen kann.

Hanf hat auch antibiotische Eigenschaften, einschließlich des Schutzes gegen Staphylococcus Aureus (MRSA).

7. Reduziert chronische Entzündungen und Autoimmunkrankheiten

CBD-Öl verringert nachweislich die Produktion und Freisetzung von entzündlichen Zytokinen. Diese können Allergien, Überempfindlichkeiten und Autoimmunität auslösen. Es kann auch die sogenannte Th17-Dominanz unterdrücken, eine der Hauptursachen für Autoimmunerkrankungen.

Eine weitere wichtige Eigenschaft von Hanföl ist, dass es die Produktion von entzündlichen Makrophagen hemmen kann. Dies ist ein wichtiger Schritt zur Verringerung chronischer Entzündungen.

Apropos chronische Entzündungen: CBD ist auch ein starkes Antioxidans. Antioxidantien bekämpfen Schäden durch freie Radikale, die eine der Hauptursachen für Organerkrankungen und vorzeitige Alterung sind. Untersuchungen zeigen, dass Hanföl ein stärkeres Antioxidans ist als Vitamin C und E.

8. Kann das Nervensystem schützen

CBD ist ein vielversprechendes Mittel bei degenerativen Myelopathien und anderen Wirbelsäulen- und Nervenproblemen. Es hat sich auch gezeigt, dass es Patienten mit Amyotropher Lateralsklerose (ALS), Alzheimer und Parkinson hilft.

Das liegt an seiner Fähigkeit, die Gehirnzellen vor Toxizität zu schützen. Bei älteren Hunden kann Hanföl das Gehirn auch vor dem Zelltod durch freie Radikale und Giftstoffe schützen.

9. Steigert den Appetit und hilft bei Übelkeit

Wenn du Schwierigkeiten hast, deinen Hund zum Fressen zu bringen, kann Hanföl helfen. Das National Cancer Institute berichtet, dass Vollspektrum-Hanf den Appetit steigert.

Studien zeigen, dass Hanf auch bei Erbrechen und Übelkeit helfen kann, selbst wenn diese durch Gifte und Medikamente verursacht wurden.

10. Fördert die kardiovaskuläre Gesundheit

CBD wird mit der Gesundheit des Herzens in Verbindung gebracht. Studien zeigen, dass es:

  • Schäden durch geschädigte Blutgefäße und unregelmäßigen Herzschlag vermindert
  • die Blutgefäße vor Schäden schützt und die Arterien erweitert
  • die Herzfrequenz und den Blutdruck in Verbindung mit Stress und Angstzuständen senkt

Unterm Strich könnte CBD-Öl ein gesundes (oder sogar lebensrettendes) Kraut für deinen Hund sein. Immer mehr Tierhalter und ganzheitlich orientierte Tierärzte sind von seinen vielfältigen gesundheitlichen Vorteilen überzeugt. Und sie haben das gute Gefühl, dass die Nebenwirkungen gering sind und die Tiere keine Toleranz entwickeln.

Mögliche Nebenwirkungen von CBD bei Hunden

Es gibt zwar keine wissenschaftlichen Daten zu den Nebenwirkungen der CBD-Verwendung bei Hunden, aber es gibt mögliche Nebenwirkungen, die auf der Wirkung von CBD auf Menschen beruhen.

Um mögliche Nebenwirkungen zu minimieren, solltest du darauf achten, dass du die richtige Dosierung einhältst.

  • Trockenes Maul: Die Forschung hat gezeigt, dass CBD die Speichelproduktion verringern kann. Bei Hunden würde sich das als erhöhter Durst bemerkbar machen.
  • Niedrigerer Blutdruck: Hohe CBD-Dosen können zu einem vorübergehenden Blutdruckabfall führen. Auch wenn der Blutdruckabfall nur gering ist, kann er ein kurzes Gefühl der Benommenheit hervorrufen.
  • Schläfrigkeit: Hundebesitzer haben CBD zur Behandlung von Angstzuständen eingesetzt. Die beruhigende Wirkung von CBD kann auch zu leichter Schläfrigkeit führen, besonders bei höheren Dosen.

Risiken der Verwendung von CBD-Öl für Hunde

Die Sicherheit und Risiken der Verwendung von CBD für Hunde sind noch nicht erforscht. Die U.S. Food and Drug Administration hat CBD nicht zugelassen und keine Dosierungstabelle herausgegeben. Daher wissen wir nicht, welche Dosierung giftig ist. Jedes Medikament oder Nahrungsergänzungsmittel birgt das Risiko einer Reaktion.

Empfehlung: Die besten getreidenfreien Hundefuttersorten 2022 bei Amazon

ProduktBellfor Wiesen-SchmausJOSERA Lachs & KartoffelWolfsblut - Wild Duck AdultGranataPet Liebling's Mahlzeit
BildBellfor Wiesen-Schmaus - GetreidefreiJOSERA Lachs & KartoffelWolfsblut - Wild Duck AdultGranataPet Liebling's Mahlzeit Fasan & Geflügel
Testnote1,21,21,31,5
ArtTrockenfutterTrockenfutterTrockenfutterNassfutter
GetreidefreiJaJaJaJa
GlutenfreiJaJaJaJa
Preis
KaufenZum Shop*Zum Shop*Zum Shop*Zum Shop*

Wenn du deinem Hund etwas Neues gibst, ist es immer ratsam, mit kleinen Mengen zu beginnen und die Auswirkungen genau zu beobachten. Und sprich immer zuerst mit deinem Tierarzt.

Ist Hanföl für Hunde sicher?

Hanföl und CBD-Öl für Hunde gilt als sicher.

Obwohl einige Hanföle CBD und geringe Mengen Tetrahydrocannabinol oder THC enthalten, sind die Konzentrationen extrem niedrig. Es handelt sich nicht um psychoaktive Produkte, die bei Hunden kein “High”-Gefühl auslösen.

Achte auf dem Etikett darauf, dass das Hanföl weniger als 0,3 Prozent THC enthält. Bei einer so geringen Dosis ist es unwahrscheinlich, dass traditionelle Anzeichen einer Marihuana-Toxizität auftreten, wie z. B. Wimmern, Orientierungslosigkeit und unsicheres Stehen.

Einige Tierhalter haben von Nebenwirkungen wie Erbrechen, Durchfall, Appetitlosigkeit und Lethargie nach der Einnahme von CBD-Öl berichtet. Bei den meisten Hunden treten jedoch keine Nebenwirkungen auf und sie müssen nicht tierärztlich behandelt werden. In Studien, die die Wirksamkeit von Hanföl bei Osteoarthritis untersuchten, wurden keine Nebenwirkungen festgestellt.

Hanföl vs. Hanfsamenöl

Wenn du Hanföl für deinen Hund kaufst, wirst du feststellen, dass auf dem Etikett zwei verschiedene Bezeichnungen stehen: Hanföl und Hanfsamenöl (oder Hanfsamenöl).

Beide Öle stammen von der Hanfpflanze und werden durch das Auspressen des Öls aus der Pflanze gewonnen, aber für jedes Öl werden andere Teile der Pflanze verwendet.

Hanföl, auch CBD-Öl genannt (und manchmal auch Vollspektrum-Hanföl oder Breitspektrum-Hanföl), wird aus den Stängeln, Blättern und Blüten der Cannabis sativa-Pflanze gewonnen. Es enthält Cannabidiol oder CBD, eine Substanz, die nachweislich gesundheitsfördernd für Menschen und Haustiere ist.

Hanfsamenöl wird aus den Samen der Cannabis sativa Pflanze gewonnen. Obwohl man früher glaubte, dass die Samen keine CBD-Quelle sind, zeigen neue Untersuchungen, dass Hanfsamenöl je nach Verarbeitung bis zu 30 verschiedene Cannabinoide enthalten kann. Der CBD-Gehalt ist in Hanfsamenöl geringer als in Hanföl.

Sowohl Hanföl als auch Hanfsamenöl enthalten außerdem Pflanzenstoffe wie Terpene und Phenole, die zusätzliche gesundheitliche Vorteile bieten.

Wenn ein Tierhalter Bedenken hat, dass sein Tier CBD bekommt, und einfach nur die Vorteile der Pflanze nutzen möchte, würde ich Hanfsamenöl dem Hanföl vorziehen.

Wie verwendet man CBD-Öl für Hunde?

Hanföl wird als Öl (auch Tinktur genannt) und als Zusatz zu Kauartikeln oder anderen Leckereien verkauft. Diese Hanfölprodukte gibt es mit und ohne CBD.

Hanföl in Form einer Tinktur wird mit einem Tropfer geliefert, mit dem du die Dosis für dein Haustier genau bestimmen kannst. Mit dem Tropfer kannst du das Öl unter die Zunge oder auf die Wange deines Hundes geben, was als Goldstandard für eine genaue und effektive Dosierung gilt. Wenn es deinem Hund unangenehm ist, das Hanföl auf diese Weise einzunehmen, kannst du es auch auf ein Leckerli oder das Futter deines Hundes träufeln.

Du kannst auch weiche Kauartikel oder Kapseln mit Hanföl kaufen. Die Aromastoffe in den Leckerlis helfen, den Geschmack des Hanföls zu überdecken. Hanföl-Leckerlis für Hunde sind auch einfacher zu verabreichen als eine Pipette mit Hanföl für unterwegs. Diese nicht flüssigen Produkte werden jedoch nicht so gut aufgenommen wie herkömmliche Hanföle.

CBD-Öl wird besser über das Maul und das Zahnfleisch aufgenommen. Wenn du deinem Hund CBD als Kautablette oder Kapsel gibst oder eine Tinktur über das Futter streust, wird es hauptsächlich über den Dünndarm aufgenommen. Diese Produkte funktionieren trotzdem, aber die Aufnahme ist vielleicht nicht so gut, wie wir es uns wünschen würden, und es kann länger dauern, bis die Wirkung einsetzt.

Im Allgemeinen enthalten Leckerlis auch geringere Mengen an Wirkstoffen wie CBD als Hanföltinkturen.

CBD-Produkte auf dem Markt

Wenn du und dein Tierarzt oder deine Tierärztin entscheiden, dass ihr CBD als Behandlung für euren Hund ausprobieren solltet, gibt es beim Kauf von CBD-Öl ein paar Dinge zu beachten.

CBD-Öl ist nicht gleich CBD-Öl; wenn du hochwertiges CBD-Öl kaufen willst, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass es wirkt.

  • Achte auf Bio. Wenn das CBD-Öl nicht biologisch ist, sollte es zumindest keine Pestizide, Fungizide oder Lösungsmittel enthalten.
  • Kaufe nicht nur nach dem Preis ein. Höhere Qualität und Reinheit sind in der Regel mit einem höheren Preis verbunden. Eine billigere Variante könnte giftige Substanzen wie Pestizide, Herbizide oder Schwermetalle enthalten. Achte darauf, dass dein CBD-Öl frei von Zusatzstoffen ist.
  • Hol dir die Analyse. Der Hersteller sollte ein Zertifikat ausstellen, das den CBD-Gehalt des Produkts bescheinigt. Viele CBD-Produkte enthalten nur geringe Mengen an CBD. Du solltest auch darauf achten, dass das Produkt wenig oder kein THC enthält.
  • Kaufe CBD in flüssiger Form. Du kannst Hundeleckerlis mit CBD kaufen, aber die beste Form der Verabreichung ist ein Öl oder eine Tinktur. Auf diese Weise kannst du die Dosis für deinen Hund tropfenweise anpassen.

Häufige Fragen und Antworten

  • Wie schnell wirkt CBD bei Hunden?
    Wie lange dauert es, bis CBD anfängt zu wirken? CBD braucht 30-45 Minuten, um zu wirken. In der Regel wirken Öle etwas schneller als Kekse oder Leckerlis, weil es weniger Inhaltsstoffe gibt, die die Fellmägen erst abbauen müssen.
  • Sollte ich meinem Hund täglich CBD-Öl geben?
    Wie oft solltest du CBD verabreichen? Die Forschung hat gezeigt, dass die Halbwertszeit von CBD-Öl bei Hunden 3-4 Stunden beträgt. Das bedeutet, dass zweimal täglich die beste Dosierung für Hunde ist.
  • Kann ich CBD an meinen Welpen verabreichen?
    Ja, ein Welpe kann CBD-Öl zu sich nehmen, und keine Sorge – es macht deinen Welpen nicht “high”. CBD-Öle für Haustiere sind frei von THC und haben keine psychoaktiven Eigenschaften. Außerdem ist die Toxizität von CBD-Öl nicht bekannt, so dass dein Welpe keine Überdosis dieses Ergänzungsmittels nehmen kann.
  • Ist CBD für ältere Hunde sicher?
    Die Popularität von Hanf macht auch vor der Welt der Haustiere nicht halt. Leckerlis und Nahrungsergänzungsmittel haben sich für viele ältere Hunde als Lebensretter erwiesen. CBD ist in allen Bundesländern legal und ein natürlicher Wirkstoff, der sicher, zuverlässig und nicht psychoaktiv ist – mit anderen Worten, er macht deinen Hund nicht high.
  • Kann CBD hyperaktiven Hunden helfen?
    Wenn Hyperaktivität durch Umweltfaktoren verursacht wird, ist CBD aufgrund seiner Fähigkeit, das Endocannabinoid-System des Hundes zu stärken, eine sehr wirksame Behandlung. Auch wenn CBD hyperaktive Hunde beruhigen kann, ist es kein Beruhigungsmittel wie herkömmliche Medikamente.
  • Kann ich meinem Hund CBD-Öl geben, um ihn zu beruhigen?
    CBD-Öl kann bei Hunden Ängste lindern – vor allem Trennungsangst oder eine Lärmphobie (z. B. Gewitter oder Feuerwerk). Es kann auch dazu beitragen, Schmerzen und Entzündungen zu lindern und so die Lebensqualität eines an Arthritis leidenden Hundes zu verbessern.
  • Wie viel kostet CBD-Öl für Hunde?
    Die gute Nachricht ist, dass die Kosten für Besitzer kleiner Hunderassen (und Katzen) viel niedriger sind, weil die Dosierung pro Kilo erfolgt. Als schneller Indikator für die Qualität sollten Vollspektrum-Hanfprodukte zwischen 10-13 Cent pro Milligramm CBD-Gehalt liegen. Eine Fläschchen mit 1000 mg CBD sollte zum Beispiel etwa um die 80-100 € kosten.

Fazit

Warum hören wir jetzt so viel über CBD-Öl? Ein Grund ist die Legalisierung von Cannabis an vielen Orten, die das Interesse an den potenziellen gesundheitlichen Vorteilen von Marihuana-Produkten geweckt hat.

Wir werden in den nächsten Jahren wahrscheinlich ein anhaltendes Interesse an CBD und eine Zunahme der Forschung über seine Verwendung und Wirksamkeit erleben.

Erfahre mehr über die von der Canine Health Foundation finanzierte CBD-Studie.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei 1 Stimmen

Schreibe einen Kommentar